05.12.2017

Neu am Cybernetics Lab: mit der International Class auf neuen Forschungspfaden


Studierende, die aus dem Ausland für eine Promotion an das Cybernetics Lab kommen möchten, haben seit diesem Jahr eine neue Option: die International Class. Der Hintergrund: wir möchten uns international verstärken und unsere "cultural diversity" erhöhen. Ohne Deutschkenntnisse jedoch ist eine "normale" Einstellung und die damit verbundene sofortige Mitarbeit in Projekten mit deutschen Partnern und in der Lehre oft kaum möglich. Das neue Angebot richtet sich daher an ausländische Kandidaten, die sich über ein Stipendium selbst finanzieren können, das Cybernetics Lab übernimmt die Overheads (Arbeitsplatz, Ausstattung, Unterstützung bei Publikationskosten, Konferenzbesuche, etc.).
Die Promotion an einer renommierten deutschen Universität wie der RWTH ist für die internationalen Kandidaten eine einmalige Karrierechance. Ebenso profitiert aber auch das Cybernetics Lab von diesem neuen Modell: Die Projektunabhängigkeit der Stipendiaten ermöglicht, auch Themen "abseits der festgelegten Wege" zu untersuchen und steigert damit die Breite unserer Forschungsfragen. Der große Bewerberpool erlaubt die Auswahl der am besten passenden - hochmotivierten - Kandidaten. Neben herausragenden Noten und interessanten thematischen Vorstellungen entscheiden fundierte Englischkenntnisse und solide Kommunikationsfähigkeit, die bei aussichtsreichen Kandidaten vorab in mehreren "Kennenlern-Runden" per Skype geprüft werden, über die Aufnahme.
Die Organisation als International Class ermöglicht die Unterstützung solcher Promotionen durch "Class-Angebote", etwa zur Forschung am Cybernetics Lab, der Forschungssituation in Deutschland oder der persönlichen Integration. Dazu gehört auch die Teilnahme an Deutschkursen. Zusätzlich werden unsere Doktoranden durch das Welcome Center der RWTH Aachen University betreut.
Nach der ersten Bewerbungsphase am Anfang des Jahres bildet sich langsam eine "Class", ca. 3-5 Bewerber sollen jährlich aufgenommen werden. Im April startete Quang Ha Ngo aus Vietnam seine Promotion am Cybernetics Lab, seit dem Herbst verstärken uns Feifei Li aus China und Erman Gözü aus der Türkei. Wir freuen uns über diese internationale Verstärkung unserer Forschungsarbeit und sind gespannt auf die weitere Entwicklung!
Ihre Fragen beantwortet die Referentin der Institutsdirektion, Dr. Katja Schneider.